Drohnenführerschein

290€/Person (zzgl. MwSt. = 345,10 EUR)
240 min Vorbereitung 60 min Prüfung

Drohnenführerschein

Der Drohnenführerschein, offiziell Kenntnisnachweis genannt, ist Pflicht, um gewerbliche Ausnahme und Aufstiegsgenehmigungen beantragen zu können und um Drohnen mit einen Startgewicht von über 2Kg legal fliegen zu dürfen.Unabhängig von diesen Vorgaben würden wir jedoch jedem Drohnenpiloten empfehlen sich mit den hier besprochenen Themen gründlich auseinanderzusetzen.In unserer Drohnenschule können Sie einen Vorbereitungskurs und wenn gewünscht direkt im Anschluss die Prüfung absolvieren. Hier lernen Sie in acht Lektionen den prüfungsrelevanten Lehrstoff kennen. Die drei großen behandelten Themen sind: Flugbetrieb und Navigation, Meteorologie und Luftrecht.Der Drohnenführerschein wird 290 EUR + Mwst (345,10 EUR) kosten.Sobald Sie den Kurs gebucht haben erhalten Sie umgehend per Mail die Kursunterlagen zugestellt. Diese Unterlagen enthalten auf 52 Seiten alle nötigen Informationen zu den aufgeführten Prüfungsthemen. Am Kurstag erhalten Sie dann nochmal die Unterlagen als Dokument und wir wiederholen die gesamten Unterlagen in 180 Minuten bevor das erlernte Wissen in der Prüfung in Form von Multiple Choice Fragen getestet wird.Die Kursgröße ist im Schnitt bei 6 Personen und auf Anfrage können Firmen oder Institute auch einen eigenen Kurs mit Wunschtermin vereinbaren.Haben Sie noch Fragen rufen Sie uns gerne jederzeit unter 0177-5612142 an.

Kurse in Norddeutschland

Kurse in Mitteldeutschland

Kurse in Süddeutschland

Schulungsinhalte

Luftrecht

  • Gesetzliche Grundlagen, föderale Struktur
  • LuftVG, SERA, LuftVO, soweit UAS-relevant​
  • Aufstiegserlaubnisse: Notwendigkeit, Gültigkeit, Einzel-/Dauererlaubnis, Antragsverfahren
  • Beteiligte Behörden und andere Stellen bei Aufstiegsgenehmigungen
  • Luftraumstruktur (Lufträume C, E, F und G, kontrolliert/ unkontrolliert)
  • Flugbeschränkungsgebiete
  • UAS-Flugverbotszonen
  • Flugverkehrskontrolle (z.B. DFS, Freigaben etc.)
  • Veröffentlichungen (NfL, NATOM, ICAO-Karte)
  • Störungs- und Unfallmeldung
  • Kennzeichnungspflicht für UAS
  • Haftung (Luftfahrt-Haftpflicht, Deckungssummen, Versicherungsbedingungen)
  • Urheberrecht, Datenschutz
  • Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten

Meteorologie

  • Mindestwetterbedingungen in Lufträumen
  • Besondere Wetterlagen (Niederschlag, Nebel, Gewitter, Thermik)
  • Einsatzgrenzen (Wind, Temperatur)
  • Örtliche und aktuelle Gegebenheiten

Flugbetrieb und Navigation​

  • Flugvorbereitung (Wetter, Luftraum, örtliche Gegebenheiten)
  • Risikobeurteilung des Einsatzes
  • Notfallplanung
  • Absperrung oder Absicherung des Aufstiegsortes
  • Einweisung von Hilfspersonen
  • Checklisten, Handbuch, systemspezifische Betriebsgrenzen (Akkulaufzeit, Windanfälligkeit, Signalabschirmung, Störquellen etc.)​
  • Einholung von Freigaben, Abgabe von Meldungen
  • Programmierung des Gerätes, Fehlerquellen
Besuchen Sie uns auch auf: